Foto(s): AKV

Proklamation im AKV.TV: Aus Aachen in die Welt

Nach der Premiere im Vorjahr war es für uns immer noch ein Experiment, das wieder aufgegangen ist: Die Proklamation des Öcher Prinzen ist auch im Netz ein Renner. Rund 15.000 Zuschauer waren am Samstagabend über Facebook und YouTube dabei, als aus Michael Foellmer Prinz Mike I. wurde.
Erstmals ist der Aachener Karnevalsverein unter dem Label AKV.TV damit auch auf YouTube live auf Sendung gegangen, was 1.800 User genutzt haben, um live dabei zu sein. Waren im vergangenen Jahr auf Facebook immer rund 700 Nutzer gleichzeitig im Stream online, so stieg diese Zahl diesmal auf bis zu 6.000. Unser Dank für die Umsetzung gilt auch den Partnern Showlight Veranstaltungstechnik, ML Veranstaltungstechnik, Wallitzek Film & Live AV sowie Lauscher Medientechnik. Insgesamt vier Kameras waren im Einsatz. Weil die Videos auch weiterhin auf Facebook, YouTube und unter www.akv-tv.de zu sehen sind, steigt die Zahl der Aufrufe stündlich, am Montagnachmittag lag sie bei rund 70.000.

Zuschauer in aller Welt

Die beiden Live-Streams wurden in aller Welt verfolgt, viele User nutzten die Kommentarfunktion auf Facebook zu überwiegend positiven Postings. Das weiteste kam aus dem winterlichen Wisconsin /USA. Der mittlerweile 80-jährige Zuschauer, 1976 aus Aachen ausgewandert, schreibt, er genieße „unseren Karneval im Internet“ und freue sich, dass der Fastelovvend Barrieren abbaue und der Narrenherrscher auf allen Kanälen unterwegs sei. So laut habe er jedes Mal „Oche Alaaf“ gerufen, dass es auch die Nachbarn nicht überhören konnten. Wie die auf die fremdartigen Laute reagiert haben, ist allerdings nicht überliefert.