Foto(s): AKV

Zweimal 7.777,77 Euro für Nele & Hanns Bittmann e.V. und Sammlung Crous

 

Prinz Thomas III. Jäschke und sein Hofstaat haben Wort gehalten und gestern insgesamt 15.555,54 Euro an Spendengeldern übergeben. Erreicht wurde die stolze Summe durch zahlreiche Benefizaktionen, die vor der Session angekündigt und dann umgesetzt worden waren. Freuen über je 7.777,77 Euro durften sich der Nele & Hanns Bittmann e.V. – Hilfsfonds für Kinder in Not in der Region Aachen und die stadthistorische AKV-Sammlung Crous.
Am Aschermittwoch ist alles vorbei – aber niemals so ganz. Denn so sicher wie die Karnevalssession mit der Verabschiedung des Prinzen beim AKV-Theaterball endet, so sicher trifft man sich einige Wochen später auf dem Öcher Bend wieder. Und genau da hatten Thomas Jäschke und sein Hofstaat an diesem Dienstag noch einmal einen großen Auftritt. Zwar nicht im Kostüm, dafür aber mit zwei dicken Schecks bewaffnet, brachte der „klenge Prenz“ mal wieder große Freude unter die Leute.
„Wir freuen uns wahnsinnig, dass wir über unsere vielen Aktionen wie den Verkauf von Würstchen sowie der Abgabe von CD´s, Benefizorden, Mützen und Grillschürzen gegen eine Spende die Summe von zweimal 7.777,77 € erreichen konnten“, sagte Thomas Jäschke bei der Übergabe auf den Bend-Terrassen. Auch tolle Menschen, die einfach so für den guten Zweck spenden wollten, hätten letztlich zu dieser Summe beigetragen, so der ehemalige Prinz weiter, der die Landfrauen Simmerath als gutes Beispiel nannte: „Sie haben nach unserem Auftritt dort spontan Geld gesammelt und noch einmal aufgerundet. Bei der Verabschiedung im Theater haben sie dann 666 Euro an uns übergeben. Eine sehr schöne Geste“, bedankte sich Jäschke noch einmal bei Sofia Hoffmann von den Landfrauen.
Groß war die Freude natürlich bei den Empfängern Norbert Strauch vom Hilfsfonds und Sammlung-Crous-Geschäftsführer Torsten Peters, aber auch beim AKV, dessen Präsident Dr. Werner Pfeil noch einmal ein großes Lob aussprach: „Thomas Jäschke und sein Hofstaat haben in einer fulminanten Session die Herzen der Öcher Jecken im Sturm erobert. Toll, dass sie ihre Popularität auch dazu genutzt haben, soziale und kulturelle Projekte in unserer Heimat zu unterstützen.“
Der nach Nele und Hanns Bittmann benannte Hilfsfonds war nach dem Unfalltod der beiden aus der Gesangsgruppe „Jonge vajjen Beverau“ und dem Hofstaat des ehemaligen Karnevalsprinzen Hanns I. Bittmann hervorgegangen. Das Schicksal der beiden Kinder des Ehepaars war der Auslöser zur Vereinsgründung, um Kindern in solchen und ähnlichen Notsituationen zu helfen. Die stadthistorische AKV-Sammlung Crous macht in ihrer Präsenzbibliothek an der Kurhausstraße einen großen Schatz stadthistorischer Zeitdokumente der Öffentlichkeit zugänglich und hilft so mit, das historische Erbe Aachens zu bewahren.
„Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Öcher Jecken für ihre Spendenbereitschaft, die damit erst die Übergabe dieser Gelder ermöglicht haben“, sagte Thomas Jäschke zum Abschluss und sprach damit auch im Namen des AKV, seines Hofstaats und natürlich der glücklichen Empfänger.