Foto(s): Nina Krüsmann

Öcher-kölsches Gipfeltreffen

Das Kölner Dreigestirn 2018 besuchte Prinz Mike I.

Zum öcher-kölschen Gipfeltreffen lud Hoteldirektor Walter Hubel am Wochenende traditionell in das Hotel Pullman Aachen Quellenhof: Das Kölner Dreigestirn besuchte Prinz Mike I. und seinen Hofstaat sowie den Aachener Karnevalsverein zum närrischen Austausch. Der Kölner Prinz Karneval Michael II., (Michael Gerhold), Bauer Christoph (Stock) und Jungfrau Emma (Erich Ströbel) kommen von den „Appelsinefunke“ der Nippeser Bürgerwehr.

 

Im Kaminsaal des Quellenhofs wurden sie von AKV-Präsident Dr. Werner Pfeil begrüßt. „Es ist eine gute Tradition, dass wir uns hier mit den Kölnern treffen und die Gäste ihren freien Montag in Aachen verbringen. Mit dem erstmaligen Besuch des Düsseldorfer Prinzenpaares kurz nach der Proklamation haben wir diesen närrischen Blick über den Tellerrand ausgebaut“, erklärte Dr. Werner Pfeil. Orden wurden ausgetauscht und lauthals „Alaaf!“ gerufen.

 

Schöne Anekdote am Rande: Der Aachener Krippekratz Ralph Bauer ist ein Arbeitskollege der Kölner Jungfrau Emma und überreichte persönlich den Damenorden.  Das Pendant des Öcher Hofmarschalls Thomas Jägerberg ist der Prinzen-Führer und Manager des Kölner Dreigestirns Rüdiger Schlott. Er ist Generalmajor der Kölner Prinzen-Garde und begleitet seit 2008 die Dreigestirne durch die Sessionen mit jeweils mehr als 400 Auftritten, die von der eigenen Protokollabteilung organisiert werden.

„Aber der Montag ist traditionell frei, ist unser Tag, an dem wir unsere Kostüme reinigen lassen, unseren Hoffriseur Mike Engels besuchen und einfach nur entspannen“, erzählt Prinz Michael II. Gerhold. Mit seinen 30 Jahren ist er der drittjüngste kölsche Prinz in der Historie des Kölner Karnevals. Die Prinzen-Garde Köln ist sein Begleitkorps. Zu dieser Aufgabe gehört nicht nur, dass die Prinzen-Garde im Rosenmontagszug vor dem Wagen des Prinzen durch Köln zieht. Täglich stellt die Prinzen-Garde eine 15 Mann starke Abordnung die das Dreigestirn zu jedem Auftritt begleitet. Verantwortlich für die Einteilung und Organisation dieser Abordnung ist der Equipeführer.

 

In Sachen Kostümauswahl ist der Kölner Prinz überhaupt nicht flexibel – im Gegensatz zum Aachener Mike I., der sich für seine Lieblingsfarbe Grün als Hingucker in seinem Ornat und als Bestandteil jedes der Hofstaatkostüme entschied. „Mein Ornat ist klassisch in den Stadtfarben von Köln, Rot und Weiß, gehalten“, betont Michael II. Für ihn und seine beiden Trifoliumskollegen war es ein insgesamt spannender Tag: „Vor der Fahrt nach Aachen haben wir uns auf der traditionellen Schiffstour der DKG Weissfräcke mit dem Düsseldorfer Prinzenpaar Prinz Carsten II. und Venetia Yvonne getroffen – und die Venetia entführt und zu einigen Auftritten in Köln mitgenommen“, erzählt der Kölner Prinz Michael II.

„Wir möchten uns gerne nach der Session einmal mit den Düsseldorfer und Kölner Tollitäten treffen. Wir werden mal schauen, wo genau die geografische Mitte zwischen unseren drei Städten ist“, meint der Aachener Prinz Mike I.

Text/Fotos: Nina Krüsmann