Neues Buch-Projekt 2017: Aachens Geschichte in 55 Objekten

Die AKV Sammlung Crous steht mit ihrem neuen Buchprojekt für das Jahr 2017 in den Startlöchern. Gemeinsam mit Prof. Dr. Frank Pohle, Leiter des Centre Charlemagne, und Dr. Stefan Schmitz wurden 60 interessante Objekte ausgewählt, anhand derer insgesamt 50 Autoren die Aachener Geschichte nachzeichnen.

Nach den großen Erfolgen von „Ungebautes Aachen“, „Weststatt statt Weltstadt“, „Recht und Unrecht“ und „Aachener Reisen“ folgt nun „Aachens Geschichte in 55 Objekten.“

So geht es zum Beispiel um eine Beilklinge aus Feuerstein, die am Lousberg gefunden wurde oder den Portikus der römischen Thermen am Hof. Besprochen werden die Wölfin aus der Domvorhalle, der Thron Karls des Großen oder der Proserpina-Sarkophag, das Schatzkammer-Evangeliar ebenso wie der Barbarossa-Leuchter. Ob Printenmodeln aus dem 18. Jahrhundert, Grenzsteine am Dreiländer-eck oder eine Mustermappe der Nadel-firma Migeon, die Erstausgabe der Aachener Nachrichten oder sogar der grüne Teppichboden aus dem Klinikum – der Bogen wird richtig weit gespannt!

In historischer Reihenfolge wird das jeweilige Objekt fotografisch dargestellt, die knapp gefassten Texte erläutern den Bezug zu Aachener Stadt- und Rechtsgeschichte. Auch auf dieses Buch darf man wieder gespannt sein!

Das Buchprojekt wird im September 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt.

OBEN
X