2010 Dirk IV. Trampen

„100 Jahre Prinz und Garde / wie heut und anno dazumal / in guten und in schlechten Zeiten / feiert Aachen Karneval”

Die Aachener Zeitung schreibt am 29.3.2010

Jetzt ist er der Öcher Prinz Karneval. Ab sofort darf Dirk Trampen als Dirk IV. Aachens Narren beherrschen. In einem spektakulären Prinzenspiel wurde der Vizekommandant der Aachener Prinzengarde auf den närrischen Thron gehoben.

AKV-Präsident Horst Wollgarten, Wilm Lürken, Präsident des Ausschusses Aachener Karneval (AAK), der Vorjahresprinz Thomas I. Ebert und Oberbürgermeister Marcel Philipp überreichten Trampen am späten Freitagabend im Eurogress die Insignien seiner Macht. Und 1400 jecke Leute jubelten ihm dabei zu.

Das eigentliche Prinzenspiel, eingebettet in ein tolles Programm, dauerte eine gute Viertelstunde. Trampen wurde als Spieler von der Alemannia eingekauft, erwies sich aber als kapitale Fehlinvestition.

Er vergab Elfmeter um Elfmeter gegen den 1. FC Köln, dargestellt von seinen Hofstaatsmitgliedern. Fußballern wie Karl-Heinz Pflipsen, Erik Meijer, Kai Michalke und Stefan Blank und sogar dem Schiedsrichter Jürgen Linden treibt er damit die Zornesröte ins Gesicht. Auch Reporter Stephan Kaussen zeigte sich entsetzt.

Als Fußballer abgewirtschaftet, suchte sich Trampen nun eine neue Beschäftigung. Er bewarb sich als Prinz Karneval und wurde von den Öchern warmherzig als ihre Tollität aufgenommen.

ww.oecherprinz.de

OBEN
X