Guido I. Bettenhausen

Der Corona-Pandemie zum Trotz: Guido Bettenhausen ist Aachens Prinz Guido I. 2021. Am Sonntagnachmittag wurde der leidenschaftliche Karnevalist und Prinzengardist zur Öcher Tollität proklamiert. Eine Proklamation, die so ganz anders war, als man sie kennt, und doch den Öcher Jecken in dieser Zeit ein wenig Freude und Normalität schenken soll.

„Es sind ohnehin schon schwere Zeiten im Moment“, sagt Guido Bettenhausen. „Da ist es mir als Karnevalist wichtig, den Leuten zu zeigen, dass Karneval stärker als ein Virus ist. Ich mache das aus vollem Herzen.“ Proklamiert wurde Guido im Parkhotel Quellenhof alleine von AKV-Präsident Dr. Werner Pfeil. Doch auch wenn sie nicht leibhaftig vor Ort waren, so standen ihm doch viele weitere Oecher zur Seite. Sein per Zoom zugeschalteter Hofstaat zum Beispiel: Adjutant Marc Laube, Leibgardist Ralph Phlippen, Schatzmeister Tom Trella, Mundschenk Thomas Neunfinger, Rittmeister Ralf Villemont, Schmied Frank Schmidt, Oso (der Eisbär) Guido Schmitz, Kavalier Ralph Cleef und Hofkutscher Ralf Kreitz, dazu natürlich Prinzenberater Alwin Fiebus und Hofmarschall Wilfried Mandelartz.

Aber auch die an der Proklamation beteiligte Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen war zugeschaltet, um dem ersten Prinzen ihrer Amtszeit alles Gute zu wünschen. Das taten auch der Präsident des Festausschusses Aachener Karneval, Frank Prömpeler, sowie die Senatspräsidenten von AKV und Prinzengarde, Bernd Carl und Walter Klein, Prinzenkorps-Sprecher Michael Kratzenberg sowie der ganze AKV-Elferrat.

Eine Aufzeichnung der Inthronisierung ist am Montag, 18. Januar, um 20:15 Uhr auf der AKV-Facebook-Seite sowie auf dem Youtube-Kanal von AKV.TV zu sehen. Und weil eine Proklamation nicht ohne karnevalistisches Programm stattfinden sollte, hat der AKV viele Beiträge zusammengestellt, die zum Teil schon seit Herbst gedreht wurden – natürlich immer unter Einhaltung der jeweils geltenden Corona-Bestimmungen. „Wir freuen uns sehr, dass wir auf diese Weise auch ohne Veranstaltungen mit Publikum in der Lage sind, den Öcher Jecken ein bisschen Fastelovvend ins Wohnzimmer zu bringen“, sagte Werner Pfeil. „Besonderer Dank gilt natürlich den Künstlern, die dazu beigetragen haben, dies möglich zu machen.“

Mit dabei waren Jürgen Beckers, der singende Kommissar Oliver Schmitt, die neue Öcher Band Deschawü, Kurt Christ und – als frischgebackene Träger der Königsteinkette – die Kapelle der Börjerwehr und Börjerwehr-Kommandant Michael Hommelsheim.

Auch wenn Guido I. seine Insignien wie Zepter, Mütze und Federn nur ansehen durfte, weil sie wegen der Abstandsregeln nicht übergeben werden konnten: Bis Aschermittwoch ist der Automobilkaufmann nun ein vollwertiger Prinz. Da auch die Prinzengarde der Stadt Aachen natürlich nicht vor Ort sein konnte, um den Narrenherrscher in ihre Obhut zu nehmen, meldete sich in der letzten Videoschaltung dieses außergewöhnlichen Nachmittags der Kommandant der Garde zu Wort, die in diesem Jahr ihr 111-jähriges Jubiläum feiert. Dirk Trampen gratulierte von Herzen. „Es ist eine besondere Situation und deshalb auch eine ganz besondere Prinzenproklamation“, schloss AKV-Präsident Werner Pfeil den Nachmittag. „Toll, dass Guido I. und seine Hofstaatler sich bereit erklärt haben, dies gemeinsam mit uns zu machen. Sie werden eine Doppelsession erhalten, um hoffentlich im nächsten Jahr wieder mit ganz vielen Jecken in den Sälen, Zelten und Kneipen sowie auf den Öcher Straßen feiern zu können.“

OBEN
X