Es war Jacques Königstein, der als Präsident des AKV die Verleihung des Ordens „Wider den tierischen Ernst“ initiiert hatte und damit den Aachener Karnevalsverein in eine neue Phase seiner Bedeutung – nicht nur im rheinischen Karneval – hineingeführt hatte.

Die Ritterreden im Narrenkäfig bei den jährlichen Festsitzungen des AKV zur Verleihung des Ordens „Wider den tierischen Ernst“ sind das Highlight der glamourösen Veranstaltung. Nicht umsonst verfolgen von Jahr zu Jahr Millionen Zuschauer am Fernsehbildschirm  dieses karnevalistische Highlight.
„Humor und Menschlichkeit im Amt“ sind Voraussetzung für den Ritterschlag. Ein britischer Militärstaatsanwalt wies diese Tugenden auf und erhielt 1950 als erster den Orden. Es war James-Arthur Dugdale, der einen kurz zuvor Verurteilten über die Karnevalstage aus der Haft entlassen hatte. „Man könne es dem Mann nicht zumuten, die höchsten Feiertage im Rheinland hinter Gittern zu verbringen“, hieß es im Beschluss über die Haftverschonung.

Seit über 60 Jahren verleiht der AKV diese Auszeichung an Persönlichkeiten mit “Humor im Amt“ im Rahmen seiner Festsitzung, deren Auszeichnung aktuell jeweils am darauffolgenden Montag in der ARD, und am Karnevalssamstag im dritten Programm des WDRs ausgestrahlt wird.

Zur Person

Der Ordensritter 2017 Dr. Gregor Gysi

Impressionen

Auftritt von Christian Lindner 2017

Impressionen

Rede Heini Merks 1984 (Ritter Friedrich Nowottny)