De „Kenger vajjen Beverau“: entdeckt bei der AKV-Festsitzung 2012

50 putzmuntere und sangesfreudige Schülerinnen und Schüler der Domsingschule singen in dieser Session erstmals als „Kenger vajjen Beverau“ für Kinder in Not in der Region Aachen.

Damit haben sie die Nachfolge der Jonge vajjen Beverau angetreten, die elf Jahre lang das soziale Anliegen des 2006 tödlich verunglückten Ex-Prinzen Hanns I. Bittmann und seiner Frau Nele für in Not geratene Kinder fortsetzten. Viele hatten sich gefragt, wer wohl die Lücke dieser beliebten Sängerschar schließen werde. „Als die Kinder der Domsingschule bei der AKV-Festsitzung 2012 so begeistert und erfolgreich auftraten, kam mir die Idee, mit ihnen eine neue Gesangsgruppe ‚Kenger vajjen Beverau‘ zu gründen“, erklärt Meinolf Bauschulte, Schatzmeister des Hilfsfonds beim Nele und Hanns Bittmann Verein. Auf Anhieb fand er hierfür bei Schulleiterin Irma Wüller und Konrektorin Susanne van Eisern volle Zustimmung. Auch viele Eltern erklärten sich spontan bereit, bei der Organisation der Auftritte mitzuwirken. Die Kinder selbst reagierten voller Enthusiasmus. 30 Mädchen und Jungen des dritten sowie 20 des vierten Schuljahres haben sich seitdem mit viel Begeisterung auf die Session 2013 vorbereitet.

Wie die Kinder selbst ihren Auftritt erlebten:

Maria Hopmann,

Schülerin der Klasse 4 M:

„Die Klassen 4 M und 4 J waren in der letzten Januarwoche oft im Eurogress, denn sie traten bei der Fernsehsitzung „Wider den tierischen Ernst“ auf. Insgesamt hatten wir zwei Proben und einen Auftritt. Bei der ersten Probe mussten wir sehr lange warten. Als wir endlich dran waren, mussten wir uns in einer bestimmten Reihenfolge aufstellen. Auf der Bühne wurden Aufkleber aufgeklebt, damit wir wissen, wo wir stehen sollten. Wir haben zuerst den „Lennet Kann“ und dann Öcher Leddcher gesungen. Bei der zweiten Probe mussten wir noch länger warten, als geplant. Unsere Eltern durften uns bei der Probe dann zuschauen. Bei dem Auftritt ist alles gut gelaufen, so wie geplant. Am Montag habe ich mich dann im Fernsehen gesehen.“

Paloma Fatouros,

Schülerin der Klasse 4 M:

„Am Samstag, 28. Januar 2012, traten 36 Kinder aus den Klassen 4 M (Mädchen) und 4 J (Jungen) bei der Ordensverleihung des AKV auf der großen Bühne im Eurogress auf. Dort haben wir Lieder gesungen, wie „dr Lennet Kann“ und „Jusch, jusch, jusch“. Auf dieser Karnevalsfeier traten auch noch viele andere Vereine auf: die Börjerwehr und viele tanzende Matrosen. Zur Börjerwehr gehörten sogar richtige Waschweiber. Bei unserem Auftritt sangen auch die Lennet Girls mit. Dabei war auch der Lennet Kann, Herr Dr. Dirk von Pezold. Aber die großen Stars des Abends waren Harry Potter und seine Freunde mit der Zauberschule. Mit ihrem Lied waren sie sehr beliebt. Am Anfang des Auftritts hat die Technik nicht funktioniert. Der Hut sollte sprechen. Hat er dann beim zweiten Versuch. Die Zauberschule hat auch unser Playback benutzt, das wir vorher im Tonstudio aufgenommen haben. Wir haben auch die Prinzengarde gesehen. Die beiden neuen Prinzen durften sicher nicht fehlen. Sie haben ein schönes Lied gesungen. Natürlich haben sie auch gesprochen. Denn Witze machen und ein bisschen miteinander sprechen, gehört ja auch zum Karneval. Im Programm war auch eine große Statue, die gesprochen hat. Besonders lustig waren Schlabber und Latz. Die vier Amigos waren auch sehr beliebt. Nach ihnen mussten wir auf die Bühne. Es war aufregend, auf so einer großen Bühne zu stehen.“

Aus: Aachener Dommusik, Infoheft 2/2012

OBEN
X