Oche Alaaf im Vatikan: Prinz trifft Papst

Göttlicher Segen von höchster Stelle für die Inklusion im Karneval:

Prinz Martin I. und Vertreter seines Hofstaats, des AKV, der Prinzengarde und des Aachener Domkapitels hatten am heutigen Mittwoch die Gelegenheit, Papst Franziskus persönlich in Rom zu treffen. Viel Zuspruch gab es dabei für das Anliegen des Prinzen, Karneval „all inklusive“ zu feiern, also gemeinsam und ohne Ausgrenzung.
Der Öcher Narrenherrscher übergab dem heiligen Vater einen eigens angefertigten Orden sowie eine gerahmte Urkunde mit seinem Sessionsorden und den Sessionspins der verschiedenen Stadt- und Stadtteilprinzen aus Aachen und der Städteregion. Franziskus wiederum nahm sich viel Zeit für die Aachener Delegation und wechselte sogar einige Worte auf Deutsch mit der Gruppe. Er ermunterte Martin I., weiter an seinem Ziel des barrierefreien Fastelovvends zu arbeiten und sein Motto „Zesame fiere! Öcher Fastelovvend All inKlusiVe!“ mit Leben zu füllen.
„Betet für mich, der Job ist nicht leicht hier“, sagte Franziskus an die Gruppe aus der Kaiserstadt gerichtet, segnete sie und wünschte eine gute Session. Eine Begegnung, die Prinz Martin I. viel Kraft für die kommenden Wochen gibt. Er und sein Hofstaat haben es sich zur Aufgabe gemacht, allen Menschen die Teilnahme am Karneval zu ermöglichen. „Wo immer uns in der Session Barrieren begegnen, möchten wir diese einreißen“, so Martin I. „Wenn es sich um Barrieren in den Köpfen handelt durch Aufklärung und Information. Wenn es sich um physische Barrieren handelt mit einer gemeinsamen Lösung. Immer aber durch viel Spaß und Freude und gemeinsames Feiern!“ Die Begegnung mit Papst Franziskus macht Mut, diesen Weg genauso fortzusetzen.

 

OBEN
X